HiK – Heimatlos in Köln e.V. hat den Clara-Zetkin-Preis 2019 gewonnen


Womit, vor allem auch nach der Auswahl der Nominierten niemand gerechnet hat, ist nun doch eingetreten.

HiK – Heimatlos in Köln e.V. hat den Clara-Zetkin-Preis 2019 gewonnen

In ihrer Laudatio zur Preisverleihung, ging die Berliner Sozialsenatorin Elke Breitenbach auch noch einmal auf die Lebensumstände von Melissa Linda Rennings und ihr Motivation zu helfen ein: „Obdachlose Frauen stehen noch einmal vor ganz besonderen Problemen. Sie führen einen tagtäglichen harten Kampf und brauchen ganz spezielle Unterstützung. Die gibt es auch vom Verein Heimatlos in Köln und deren Gründerin Linda Rennings, die genau weiß, was Frauen auf der Straße erleiden. Sie hat sich zurück ins Leben gekämpft.“

Linda nahm den Preis in Berlin, natürlich im Beisein ihres treuen Hundes Clayde entgegen.

Der Ehrenpreis für gesellschaftliches Engagement wurde an diesem Jahr an die Kapitänin Pia Klemp und ihre Organisation Solidarity at Sea vergeben. Beide Preisträgerinnen unterstrichen in ihren Dankesworten noch einmal eindringlich die Würde jedes einzelnen Menschen und die Verantwortung jeder Gesellschaft, diese zu wahren und zu schützen.

Vielen Dank an alle Unterstützer,

Euer Guido Fahrendholz
Vorstand HiK – Heimatlos in Köln e.V. www.hik-koeln.de hik-heimatlos@gmx.de

Presseerklärung Clara Zetkin Preis

Es gibt 1 Kommentar

Add yours